Katathymes Bilderleben

Was ist Katathymes Bilderleben?

Es handelt sich um ein Therapieverfahren aus der Tiefenpsychologie und zählt zu den immer beliebter werdenden Kurzzeitherapien. Wörtlich übersetzt heißt katathym - gemäß der Seele.

Dazu ein Zitat von Paracelsus:
pic

„Der Mensch besitzt eine sichtbare und eine unsichtbare Werkstatt. Die sichtbare, das ist sein Körper, die unsichtbare, das ist seine Imagination. Der Geist ist der Meister, die Imagination sein Werkzeug und der Körper das formbare Material. Die Imagination ist die Sonne in der Seele des Menschen.“

Als Therapeutin begleite ich den Menschen in seine unsichtbare Werkstatt, dahin wo seine Wünsche und Visionen liegen, aber auch seine Ängste und Verhinderungsmechanismen. Im entspannten Zustand kann ein Probehandeln in der Phantasie stattfinden, das sich stärkend auf den Alltag auswirkt.

Viele Untersuchungen zeigen, dass Vorstellungsbilder eine direkte Wirkung auf den Organismus haben (Herzfrequenz, Muskeltonus, Atemrhythmus...) Das erklärt die positive Beeinflussung auf Schlafverhalten, Blutdruck, Atemstörungen...

Was können innere Bilder noch bewirken?

Abbau von Stress, Ängsten z.B. Prüfungsangst, Lernstörungen.. Förderung der persönlichen Leistungsfähigkeit, Kreativität, Intuition.. In Zeiten, in denen Entscheidungen anstehen lohnt es sich mit seiner „inneren Quelle“ Kontakt aufzunehmen. Die Fähigkeit sich etwas vorstellen zu können führt eher in das Handeln es funktioniert nie umgekehrt.

Während meiner homöopathischen Arbeit habe ich die Erfahrung gemacht, dass es immer wieder Phasen geben kann, in denen der zu Heilende intensiver an sich arbeiten will. Die Arbeit mit inneren Bildern ist eine gute Möglichkeit den Menschen in seiner Ganzheit zu begleiten.

Die Einzelsitzung dauert 1 Stunde und findet nur nach Vereinbarung statt.